SELECT breite, laenge FROM arc2008 WHERE breite IS NOT NULL AND breite > '' ORDER BY date DESC LIMIT 1


"Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!"

Wilhelm Busch (1832-1908)

Morgenstund hat Salz im Mund

Fri 28.11.2008 10:16
24°15'10" N / 28°46'25" W

7:00 UTC Wachwechsel. Seit über 72h segeln wir mit hoher GEschwindigkeit nach Westen. Voraussichtlich wird es das dritte 24h-Etmal über 200 Seemeilem. Es ist noch stockdunkel. Ein Kontrollblick auf die Segel zeigt: Der Hals (die Ecke vorne unten) der Genua muss wieder festgebunden werden, eine Leine ist mal wieder durchgescheuert. Am Lifebelt gesichert im Kriechgang nach vorne auf den Bug. Eine Welle hebt das Boot an und noch bevor sich die Vorahnung im kopf durchgesetzt hat taucht die Carpe Diem ihre Nase im Atlantik ein. Salzwasserdusche! "Guten Morgen, willkommen in einem neuen Tag auf dem Atlantik!" Goff trinkt neben mir Tee, HEinz ist schon in der Koje, Nike und Franz pennen noch, am Kartentisch warte ich gespannt auf die neuen WEtterdaten - täglich grüßt das GRIB-File. Falko (S.Y. Carpe Diem aka S.Y. Carpe Noctem) P.S.: Wir rätseln. Nicht nur über den Wetterdaten, sondern auch, wie wir uns für die vielen tollen und aufmunternden Mails bedanken sollen, die uns hier erreichen. Es sind mehr als erwartet und jede einzelne macht das ungewöhnliche Leben hier draußen leichter (ein Hoch auf den Passat, wenn wir ihn erstmal erreichen), schöner und motiviert uns, ständig sicher und so schnell wir können, mit der Carpe Diem Richtung San Lucia zu segeln. P.P.S: Von mir ein Sonderdankeschön an Netti, die uns regelmäßig mit der Positions- und Rankingliste versorgt. Nach dem uns die Optimix gestern kreuzte, war sie nur 9sm (ca. 1h) hinter uns. Nach 4 Tagen auf See ist es wahnsinnig spannend und wir fiebern schon wieder nach dem Zwischenstand.