SELECT breite, laenge FROM arc2008 WHERE breite IS NOT NULL AND breite > '' ORDER BY date DESC LIMIT 1


"Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!"

Wilhelm Busch (1832-1908)

Die Realitaet

Fri 28.11.2008 19:34
24°05' N / 30°00' W

Die Realität holt uns ein. Sie verfolgte uns lange nur im Hinterkopf. Jetzt materialisiert sie sich in Form der großen Yachten (>18m), die mittlerweile auf Höhe der Kapverdischen Inseln angelangt sind und dort endlich die berühmten Trade Winds (Passatwinde) vorfinden. In diesen rasen sie jetzt mit ihren hohen Rumpfgeschwindigkeiten nach Westen und holen uns nach und nach auf und ein. Vor allem, da wir jetzt durch das Tiefdruck segeln und wir min. 24h hart am Wind kreuzen müssen. / Realer Verlust: Die Optimx, die mal vor, gestern mal wieder hinter uns lag, hat uns nach heutigem Positionsbericht im Norden von uns 7sm abgenommen. Genauer gesagt, haben wir sie ihr aber geschenkt, als wir heute vormittag von der Genua auf die Fock wechseln mussten. Das dauerte insgesamt eine geschlagene Stunde in der wir kaum Fahrt machten und ca. 8sm verloren. Make no mistakes! / Boden der Realität: Auf diesen werden wir in den nächsten Tagen nach und nach fallen und in der Liste nach unten rutschen. Aber wir hoffen fest auf euch. Freunde und Fans sind in schwierigen Zeiten am Wichtigsten. Abgerechnet wird zum Schluss mit dem TCF (Time Correction Factor), d.h. die gesegelten Zeiten werden unter Berücksichtigung der Segeleigenschaften der unterschiedlichen Yachten korrigiert. Eigentlich dürften wir hier gar nicht sein :-) / Ein Traum wird Realität: Heute mittag konnten wir die erste reife Banane aus dem Obstnetz über dem großen Tisch "ernten". Seit Tagen wartete ich darauf, sie in eine Schale Müsli schneiden zu können. Lecker, lecker, lecker (ahnt jemand, welches Müsli wir an Bord haben). Leider reifte sie anscheinend auf der Überholspur, der Rest ist grasgrün und knochenhart. Reelle Verhältnisse: Unter Deck herrscht, vor allem nach dem Kochen, subtropisches Klima (warum reifen diese blöden Bananen trotzdem nicht?), mit geschätzten 25°C und 85% Luftfeuchte. Da mitterweile fast alles mit Salz in Berührung kam (siehe vorherige Berichte), inklusive Teilen von Bettwäsche fühlt sich alles entsprechend an. Lecker, lecker, lecker ... / Real Madrid vs. FC Barcelona: dazu können wir aktuell wenig sagen und es interessiert hier draußen auch keinen. Falko (Virtuell out)