SELECT breite, laenge FROM arc2008 WHERE breite IS NOT NULL AND breite > '' ORDER BY date DESC LIMIT 1


"Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!"

Wilhelm Busch (1832-1908)

Squall-Hopping

Thu 11.12.2008 09:46
15°46'95" N / 57°52'26" W

Noch ein Tag und ein bisschen. Ein spätes Frühstück am Freitag in San Lucia wird immer wahrscheinlicher und das haben wir uns verdient. In den letzten 36h gab's ordentlich was auf die Mütze. Letzte Nacht hatten wir Böen über 40kn. Wir sind jetzt soweit südlich, dass immer häufiger Squalls auftreten. Das sind gewitterartige Wokentürme aus denen neben einer Dusche ordentlich Wind raus kommt. Dauert ein paar Minuten oder eine halbe Stunde und dann ist der Spuk wieder vorbei. Gestern war allerdings unter 25kn generell nichts zu haben. Zwischendurch kam es zu einer Klitschko-Attacke durch die Großschot (gemeinerweise von hinten), die mich aus den Latschen warf und ich wurde vom Ringrichter angezählt. Außer einer Beule ist aber alles ok. Tagsüber ging's dann ähnlich weiter. Mit und ohne kleinen Gennaker bei 25-32kn Wind glitschten wir bis zu 16kn schnell die Wellen runter, die sich mittlerweile zu vernünftigen Ozeandimensionen aufgebaut haben. Diese Nacht (0830 UTC, hier ist es noch stockdunkel) laufen wir unter Genua Kurs Südwest. Alles gut, wenn nicht der Instantkaffee leer wäre, der mich immer zur Wache aufgepäppelt hat. Wird wirklich Zeit, dass wir ankommen. Falko